Radiator Muff.

Einige kennen Radiator Muffs, die „Mäntelchen“ für den Kühlergrill, vielleicht noch von früher als Autos mit starren Lüftern bzw. in kalten Gegenden im Winter nicht  richtig warm wurden und somit auch ewig nicht heizten.
Manche wussten sich auch mit einem Stück Karton zu helfen wenn es nicht grad eine Luxusmatte mit regulierbaren Öffnungen sein sollte.

Moderne Autos verfügen nahezu ausnahmslos über Elektrolüfter und Zuheizer um diesem Problem zu begegnen… ausser (ja genau) der Defender.
Hier haben wir einen moderneren Dieselmotor, der wenig Abwärme erzeugt und eine Viscolüfter welcher ständig noch kalte Luft durch Kühler und Motorraum schaufelt.

Auch hier gibt es wieder diverse Anbieter die mehr oder weniger stylishe oder ausgetüftelte Lösungen zu sehr unterschiedlichen Preisen. Da der Muff ja nur einige Monate dranbleibt, habe ich die günstige Variante von Britpart genommen, welche mittels Kabelbinder fixiert wird.
Der Britpart Muff lässt sich in zwei Positionen mit Druckknöpfen fixieren.
Testfahrten mit angeschlossenem OBD Lesergeräte haben gezeigt das ich bis zu einer Aussentemperatur von +10 Grad noch problemlos mit geschlossenem Muff auf der Autobahn fahren kann ohne das die Kühlmitteltemperatur von 95 Grad überschreitet.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s