Neue Lautsprecher für hinten.

Wer versucht bei Autobahntempo (oder generell) einigermassen Radio zu hören, der fragt sich wozu die weit hinten im Laderaum verbauten 10cm Lautsprecher überhaupt gut sind.
Grösse, Leistung und Einbauort sind alles andere als optimal.
Also entschied ich mich links und recht oben unter dem Dach Aufbaulautsprecher zu montieren…
Zuletzt habe ich wohl vor 20 Jahren nach sowas gesucht und musste feststellen, dass das Angebot mittlerweile (in moderne Autos passt sowas nicht mehr rein und jeder Kleinwagen hat ja heutzutage 6 oder mehr Lautsprecher ab Werk eingebaut) nahe null ist.

Beim stöbern auf der Webseite des Herstellers „Teufel“ bin ich auf einen Eintrag gestossen in dem jemand Teufel Omniton 202 in seinen Defender eingebaut hatte.
Da gerade Black Friday Sale war, bestellte ich mir also spontan ein Paar und freute mich auf ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

Einbau: Mit zwei 80x80x80mm Winkeln aus dem Baumarkt, M6 Schrauben, Lautsprecherkabel, Bohrmaschine, Trennscheibe zum anpassen der Winkel und den üblichen Werkzeugen ging das ganze recht gut von statten.
Die Winkel habe ich ganz einfach unter die Schrauben montiert, welche Dach und Seitenwände verbinden. Die Verkleidungen der hinteren Fenster wollte ich nicht aufschneiden und habe sie einfach weggelassen.
Fällt nicht wirklich auf in dem Auto. 😉
Anschliessen war nach verlängern der bestehenden Kabel auch kein Thema, die alten Lautsprecher bleiben als Deko drin… nicht das noch was hinter die Abdeckung fällt und verschwindet.

Das Resultat kann sich hören lassen. Zwar wünscht man sich manchmal ein wenig mehr Bass, aber endlich klingt es nach „Stereo“ und nicht mehr nach „Putzeimer“ im Landi.
Ich habe die Lautsprecher so hoch und so weit oben in den Dachecken wie möglich montiert. Weder der Laderaum noch die Rundumsicht werden beeinträchtigt.

Was mich als einziges negativ überraschte, war wie einige Leute (namentlich in Foren) angesichts der Optik regelrecht „überzuckerten“.
Das ausgerechnet jene die „Schlamm bis übers Dach“, „Wasser bis unter den Lenkradkranz“ und „Staubsaugen & waschen macht die Natur“ als einzig „artgerechte Haltung“ anerkennen um dann auch ja keine Kritik ob des eigenen Individualismus tolerieren… gerade DIE outen sich als Ästheten mit Tunnelblick über meinen Umbau, welcher bis dato keinem meiner Beifahrer visuell aufgefallen wäre.
Und ja, die Dinger sieht man nicht mal im schmalen Rückspiegel.

Egal, Motörhead ist lauter als deren gejammer. 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s