Archiv für den Monat Januar 2016

Beheizbare Aussenspiegel von MUD.

Wer an einem regnerischen Tag durch einen Tunnel fährt oder seinen Defender im Winter bewegt wird eventuell etwas vermissen, das heutzutage nahezu jedes „Budgetmobil“ hat; beheizbare Aussenspiegel.

Auf dem Markt findet man neben kompletten Spiegeln und Gläsern auch Heizmatten zum nachträglich anbringen. Hier kann man nochmals zwischen aufgedruckten Heizbahnen (ähnlich Heckscheibenheizung) und Silikonmatten mit eingearbeitetem Netz (ähnlich Sitzheizung) unterscheiden.

Wegen der geringeren Stromaufnahme und der „streifenfreien“ heizwirkung habe ich letztere bei MUD Stuff in England gekauft.

MUD bietet diese als Set mit Kabeln und Relais oder nur die Heizmatten einzeln an. Wer eh ne Frontscheibenheizung hat, der kann auf den Rest verzichten und den Strom für die Spiegelheizung direkt an der Plusseite der Frontscheibenheizung abzweigen (bei LHD Fahrzeugen ist das der Stecker auf der Fahrerseite. Das funktioniert absolut problemlos, da die Heizmatten nicht mal knapp 1A Strom ziehen (Achtung: Bei Heizungen mit gedruckten Heizdrähten kann dieser Wert höher sein!). Die Frontscheibenheizung schaltet übrigens nach ca. 7 Minuten automatisch aus.

Tipp: Die Spiegelgläser kriegt man am besten aus der Fassung, wenn man das umlaufende Gummi das sie einfasst mit einrm normalen Haarföhn oder heissem Wasser etwas aufweicht.

  
Hier sieht man wie bei -10 Grad die Spiegel schon nach einigen Sekunden ihre Eisschicht loswerden.

Advertisements

„Puma Glove Box“, Handschuhfach für den Defender.

Nicht das man in der Cubbybox locker mal die Wochenendeinkäufe einlagern könnte, so wäre man doch oft froh wenn man Kleinkram schnell griffbereit hätte ohne in deren untiefen zu suchen.

Der englische Anbieter „Mobile storage systems“ bietet ein Kit an, mit dem der Raum über dem beifahrerseitigen Haltegriff zum praktischen Handschuhfach umfunktioniert wird. 

 
Der Umbau ist rasch erledigt und wenn man sich noch rasch die Zeit nimmt den Deckel mit den im Kit beiliegenden versenkbaren Schrauben zu befestigen (Tipp: M4 Mutter mit kleinem Ringschlüssel in den Spalt halten), so fluchtet und schliesst der Deckel sehr gut. Benutzt man weiterhin die T30 Torx mit denen der Deckel zuvor montiert war siehts nicht gut aus.

  
Auf dem Bild oben sieht man gut wie ich das Fach mit selbstklebendem, schwarzen Filz ausgelegt habe. Den kriegt man als Platte zum selber zuschneiden in fast jedem Baumarkt (Filzgleiter für Möbel/Stühle). Sonst klappert und scheppert es im Fach. 😉

Ich werde demnächst noch eine 12V Buchse im Fach einbauen um das Handy aufzuladen.