Archiv für den Monat März 2015

Los geht’s.

Heute konnten wir den Defender beim Händler abholen. Damit alles etwas schneller geht und weil das Wetter ohnehin schlecht war, habe ich auf die Aufbereitung seitens Händler verzichtet.

Aber lassen wir Bilder sprechen…

   
  Noch hat er nur 15 Kilometer runter..

        Die im Laderaum angebrachte Werkzeugtasche enthält Starterkabel, Abschleppseil, Lederhanschuhe sowie Maulschlüssel und Zangen von Beta Tools.

   Klobig, aber wenigstens merkt man rein am Gewicht ob die Schlüssel in der Jacke sind. 😉

Advertisements

3, 2, 1, meins…?

Nachdem das Exemplar im Showroom vermessen ist, lasse ich abklären welche Varianten ab Lager lieferbar sind… und siehe da; Ein 110er „Legend“ in Fuji white, Dach in Santorini black, weissen HD Stahlfelgen, Sitzheizung, Klima, elektrischen Fensterhebern vorne, Frontscheibenheizung (!) und sogar Trittbrettern wäre innert wenigen Tagen verfügbar.

Aber da wäre noch was…

Die Probefahrt. Ich bin in meinem Leben nämlich erst 700 Meter mit einem 130er Pickup Baujahr 2006 gefahren. Nicht genug um sich ein Urteil zu bilden. 😉
Also darf ich freundlicherweise eine Runde mit einem 2014er SVX machen und sogar noch schnell bei mir zu Hause vorbeifahren um auch nach „Augenmass“ zu kontrollieren ob die Neuanschaffung daheim überhaupt Platz hat.
Und ja, er hatte Platz.
Also rasch zurück zum Händler und den Handel beschliessen.
Die endlos langen Tage des Wartens beginnen…

Es wird konkret.

Heute war ich mit meinem 7-jährigen Nachwuchstestfahrer beim Land Rover Händler und wir haben einen110er  „Legend“ in Fuji white mit weissem Dach, weissen HD Stahlfelgen und schwarzen Radläufen begutachtet.

Mangels Trittbrettern ist auch das 2. oder 3. mal einsteigen eine Geschicklichkeitsübung, aber ja, so einer muss es sein.

Ein (verwegener) Blick sagt zwar alles, aber wir gehen nochmal über die Bücher (und ich muss nochmal mit dem Messband zum Händler… das Ding ist über 2 Meter hoch).